A+ R A-

Sonnentau

Überlebenskünstler im Moor
Der Sonnentau kann im Moor überleben, da er Insekten fängt und deswegen nicht auf Nährstoffen aus dem Moorboden angewiesen ist.

Auf den Blättern dieser Pflanze befinden sich Drüsenhaare, die über und über mit Leimtropfen bedeckt sind, die auf die Insekten wie Nektar oder Tau wirken. Das angelockte Insekt bleibt auf dem Blatt kleben, das sich dann zusammenrollt. Aus dem Eiweiß der Blüte gewinnt der Sonnentau mit Hilfe von Enzymen dringend benötigten Stickstoff.

Der Sonnentau wächst etagenartig um nicht von dem stetig wachsenden Teppich des Torfmooses verschlungen zu werden. Jedes Jahr bildet er neue Blätter aus, während die Blätter vom Vorjahr im Wasser untergehen und vertorfen.

Anhand dieser Etagen, die noch lange im Torf erkennbar sind, kann man gut die Entwicklung des Moores nachvollziehen.

Kontaktdaten:

Naturschutz Informationszentrum NIZ Goldenstedt
Haus im Moor
Arkeburger Straße 22
49424 Goldenstedt
Telefon: 04444 / 2694
eMail: haus-im-moor@niz-goldenstedt.de

Das Haus im Moor: